Kommunikation, Selbstbehauptung & Selbstschutz

Kempo-Juniorentraining beim FSV Erlangen-Bruck


Schnuppern im November

freitags, 17:30 - 19:00 Uhr

 

neue Einsteigergruppe ab 14 Jahren, Schnuppertraining möglich

 

Bitte unbedingt voranmelden!



Das Wichtigste zum Kurs auf einen Blick

Veranstalter:

Abteilung Karate, FSV Erlangen-Bruck e.V.

Ausrichter & Ort:

FSV Erlangen-Bruck e.V. (Tennenloher Straße 68, 91058 Erlangen)

Trainingszeit:

freitags, 17:30 - 19:00 Uhr

Zielgruppe:

 

 

Jugendliche ab 14 Jahren, die sich selbst schützen und Konflikte selbstsicher und möglichst gewaltfrei lösen können wollen,

Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen

Trainingsschwerpunkte:

 

 

 

 

 

Die Jugendlichen erlernen die ersten Karate Techniken und Formen, entdecken die grundlegenden Prinzipien und wenden diese in der Selbstverteidigung an. Körpergefühl, Körperhaltung wie auch die innere Haltung werden geschult und mit Hilfe der Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde Handlungsoptionen für Alltags- wie auch Konfliktsituationen erarbeitet.

Trainingsbekleidung:

 

Training in normaler Sportkleidung möglich, spätestens ab Bestehen der Weißgurtprüfung mit schwarzem Karate-Gi

Teilnahmegebühr:

30,- € monatlich

Hinweise:

 

unverbindliches Probetraining möglich, Platzzahl begrenzt, Vergabe nach Reihenfolge der Voranmeldungen!

 

Bitte besprechen Sie mit Ihrem Kind vor dem ersten Training die Regeln für Karate-Schüler!


Kostenfreies Schnuppertraining möglich - bitte unbedingt voranmelden!


Weitere Informationen zum Thema



Aus der Pressemitteilung vom August 2016:

Selbstverteidigung & Gewaltprävention – neue Einsteigerkurse ab September

 

[...] Grundlage des Trainings ist die Kampfkunst Bushin-ryu Kempo Karate, die effektive Methoden zur Selbstverteidigung lehrt und die individuelle geistige und körperliche Weiterentwicklung des Einzelnen fördert. Im Kinder- und Jugendbereich wird dabei besonders viel Wert auf die Einhaltung der Regeln gelegt, denn das Gelehrte kann bei unbedachtem Einsatz großen Schaden anrichten. Im Gegensatz zum Kampfsport geht es in der Kampfkunst nicht um das Erzielen von Punkten und Messen mit anderen im Wettkampf, sondern um den Schutz im Ernstfall. Verantwortungsbewusstsein, Achtsamkeit und Respekt sind deswegen die wichtigsten Grundpfeiler innerhalb des Unterrichts und darüber hinaus.

 

„Kindern wird nicht das gesamte technische Spektrum des Bushin-ryu Kempo Karates vermittelt. Keiner möchte, dass ein eskalierter Streit auf dem Schulhof zu schwerwiegenden Verletzungen führt. Das Gelehrte soll in erster Linie zum Selbstschutz bei Auseinandersetzungen mit etwa Gleichaltrigen dienen. Gegenüber Erwachsenen ist die körperliche Unterlegenheit des Kindes in der Regel viel zu groß, als dass es sich erfolgreich zur Wehr setzen könnte. Deswegen stehen für mich Maßnahmen zur Prävention deutlich im Vordergrund.“ erklärt Janine Böhme. Die 26-jährige trainiert seit 13 Jahren Karate, ist ausgebildete Selbstverteidigungs- und Gewaltpräventionstrainerin und hat vor kurzem ihr Sport- und Fitnesstrainer Diplom abgeschlossen. „Das Wichtigste, das Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus dem Training mitnehmen, ist ohnehin ein gesteigertes Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen, was sich über Haltung, Ausstrahlung und Auftreten nach außen hin zeigt und signalisiert: 'Ich bin kein Opfer, such dir jemand anderen!' Wer das kann und dann noch in der Lage ist, sich bei einem ersten Antesten des Täters konsequent zu behaupten, ist bereits für 90 Prozent der alltäglichen Fälle gerüstet. Diese Entwicklung war auch deutlich bei den Kindern und Jugendlichen unseres Karate-Sommerferienkurses zu sehen, den wir jetzt auf Wunsch der Teilnehmer weiterführen.“

 

Mehr Informationen zu den Kursen unter www.ffL-training.com oder über die 0175 23 82 961.